Menu

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und die Antworten von unseren Fachleuten für Sie beantwortet

Tiefbau

Haustechnik

  • Für welche Bodenbelastung ist die Pipelife Systemrolle ausgelegt?
    Unsere Systemrolle FT-ROLLE+ ist für eine Belastung von 6,5 kN/m² ausgelegt und entspricht mit der Stärke 30-2 mm und dem Wärmeleitwiederstand von 0,83 m²K/W den Anforderungen der ÖNORM EN 1264-4.


    Für darüber hinausgehende Ansprüche bieten wir verschiedene andere Verlegesysteme für andere Bodenaufbauten.

    Floortherm Aufbau

    Mehr Informationen dazu erhalten Sie HIER.

     

  • Kann Pipelife Radopress mit fremden Rohrtypen verbunden werden?
    Mehrschichtverbund Rohrsysteme werden als System Fitting+Rohr laut Norm EN 21003 und ÖVGW geprüft und auch zugelassen.


    Dabei wird das Rohr mit Dimension und Wandstärke auf den Fitting abgestimmt. Um Anwendungssicherheit zu haben sollten nur miteinander geprüfte Formteile und Rohre verwendet werden.

     

    Und dennoch:
    Oft ist die Anbindung an ein bestehendes Rohrsystem von anderen Herstellern notwendig. Sprechen Sie daher mit den Technikern von Pipelife, wir haben auch derartige Verbindungen geprüft und für Sonderfälle freigegeben.

     

    Mehr Informationen dazu erhalten Sie HIER.

  • MASTER 3 PLUS hat die Eiskristall Prüfung, bis zu welcher Temperatur kann man das Rohrsystem verlegen?
    In der Produktnorm ON EN 1451-1 ist keine genaue Definition für eine Verlegetemperatur vorgesehen, die Norm sagt:

     

    8.1.2 Zusätzliche Eigenschaften von Rohren

    Für Rohre, die für den Einsatz in Gebieten vorgesehen sind, in denen die Verlegung bei niedrigen Temperaturen erfolgt, kann im nationalen Vorwort gefordert werden, dass diese in Tabelle 13 festgelegte Anforderungen an die Prüfung der Schlagbeanspruchung (Stufenverfahren) erfüllen.

    Die Rohre, die die Anforderungen nach 8.1.2 erfüllen, müssen mit "Eiskristall-Symbolen" nach Tabelle 19 gekennzeichnet werden.

     

    Die Prüfung der Schlagzähigkeit wird bei -10°C durchgeführt.
    Die Schlagzähigkeit ist durch die Verwendung von PP als Werkstoff sehr hoch, und wird bei -10°C geprüft (Nachweis durch Eiskristall).


    Die Verlegung der Rohre ist auch bei tieferen Temperaturen möglich, unter -20°C müssen die Rohre und Formstücke jedoch sorgsam und OHNE Schlagbeanspruchung manipuliert und verlegt werden.

    Mehr Informationen finden Sie HIER.

  • Wir haben eine KLAUKE Pressmaschine die nach ca. 10 Pressungen überkopf (Akku bzw. Griff nach oben gedreht) abschaltet und nicht mehr funktioniert, in „Normalstellung“ funktioniert das Gerät danach wieder: Fehlfunktion oder Normalbetrieb?
    Hier dürfte geringfügig LUFT In der Hydraulik sein, das Gerät muss zum Entlüften zum Service eingesendet werden.

    Wenden Sie sich dazu am besten direkt an das Service Center Klauke:

    Wenn die Maschinen vorangemeldet werden, werden diese auch schneller bearbeitet und die Durchlaufzeiten können minimiert werden.

    Kontakt Klauke

Elektro

FAQ-300x200

0/100

Headline

Generating certificate...